Bootcamp im Englischen Garten München

By | 26. Juni 2015

Ein aktueller Sporttrend sind Bootcamps! In Parks, auf Wiesen, an Flüssen und Stränden wird gesprungen, gekrochen, sich hochgezogen und in der Gruppe funktionelle Übungen durchgeführt. Bootcamps sind hip, anstrengend und sehr effektiv.

Happy Moves bietet ebenfalls Bootcamps in München Schwabing, genauer gesagt im Englischen Garten an. Für nur 5,- EUR pro Person kann man sich so richtig verausgaben und seinen Körper in Form bringen. Dabei ist es egal wie fit oder alt man ist, ob Mann oder Frau. Bootcamps sind für jeden geeignet, solange man seine Grenzen kennt.

Was genau ist ein Bootcamp?

Unter einem Bootcamp versteht man eine Zeiteinheit (meist zwischen einer und zwei Stunden) in der eine Gruppe von Sportlern unter der Aufsicht eines Trainers (Instructor) verschiedene Übungen durchführt. Bei den Übungen handelt es sich oft um funktionelle Übungen (Functional Fitness), mal mit Geräten, meist aber ohne. Beispiele für solche Übungen sind Liegestütze, Squats (Kniebäugen), Lunches (Ausfallschritte), Klimmzüge, Sprünge und Kombinationen aus verschiedenen Übungen wie z.B. Burpees.

Oft werden die Übungen in Form eines Zirkeltrainings in verschiedene Stationen eingeteilt, welche von den Teilnehmern bewältigt werden müssen. Manche Anbieter kombinieren eine lockere Laufeinheit mit dem Zirkeltraining, so dass ein Mix aus Krafttraining, Ausdauertraining und Koordinationstraining erreicht wird.

Dadurch entsteht ein Ganzkörpertraining das hoch effektiv ist und den Körper so richtig fördert.

Wobei können mir Bootcamps helfen?

Bootcamps haben viele Vorteile und können gezielt für unterschiedlichste Ziele eingesetzt werden.

  • Gewichtsverlust: Bootcamps sind hervorragend geeignet zum Abnehmen. Die Übungen sind wahre Kalorienfresser und in Kombination mit einer ausgewogenen Ernährung bieten Bootcamps die ideale Möglichkeit zum Abnehmen.
  • Erhöhung des Fitnesslevels: Wer einfach nur fit werden will, ist ebenfalls in den Bootcamps gut aufgehoben. Ganz egal von welchem Niveau man startet. Selbst ein guter Sportler kann seine Fitness verbessern. Die eingesetzten Übungen kann man in deren Intensität an die eigenen Bedürfnisse anpassen und dadurch das optimale Trainingslevel erreichen.
  • Ergänzungssport zur Verbesserung in der eigentlichen Hauptsportart: Sportler kennen die Situation gut. Man trainiert, trainiert und trainiert und die Ergebnisse werden einfach nicht besser. Das liegt oft daran, dass der Körper neue, zusätzliche Reize braucht. Hierfür ist das Bootcampftraining ideal, denn die hier trainierten Übungen sind sehr vielfältig, so dass der „Gewöhnungseffekt“ des Körpers nicht so schnell eintritt wie z.B. beim Joggen.
  • Geselligkeit beim Sport: Bootcamps sind ideale Plattformen um Geselligkeit und Freundschaften zu pflegen. Die gemeinsame Leidenschaft verbindet, man trainiert zusammen, lacht zusammen und leidet zusammen. Erfahrungsgemäß sind schon viele, gute Freundschaften in den Bootcamps entstanden
  • Vorbereitung für Hindernisläufe: Wer sich auf einen der beliebten Hindernisläufe (z.B. Spartan Race, Tough Mudder, Strongmanrun etc.) vorbereiten möchte findet in Bootcamps hervorragende Voraussetzungen.

bootcamp-muenchen-englischer-garten

Das aber wohl wichtigste Argument für Bootcamps ist, dass diese Spaß machen! Übrigens…die Zeiten des „Anschreiens“ wie beim Militär sind längst vorbei. Diesen Part hat das Motivieren eines guten Trainers übernommen.

In dem Sinne „Probiert´s es, dann gschpürt´s es“